Bienenwachsbeutel



Bienenwachsbeutel machen Schluss mit Frischhaltefolie: Die plastikfreie und natürliche Verpackungsalternative hält Lebensmittel lange frisch und ist wiederverwendbar. 

Unsere Beutel sind die perfekte Alternative zu Frischhalte- und Alufolie, welche eine große Umweltbelastung darstellen. Besonders die Herstellung von Alufolie ist umweltschädlich, da viele Chemikalien zum Einsatz kommen und viel Energie aufgewendet werden muss. Außerdem sind sie ein Einweg-Produkt, das nach dem Gebrauch weggeschmissen wird. 

Bienenwachsbeutel bestehen hingegen aus einem Baumwollstoff, der mit einer Wachsmischung beschichtet wurde. Durch die Wärme deiner Hände wird der Beutel geschmeidig und flexibel und lässt sich so ganz leicht formen. Dadurch passt er sich genau an die zu verpackenden Lebensmittel oder zu verschließenden Behälter an.

Die Beutel eignen sich zum:

  • Abdecken
  • Frischhalten
  • Verpacken (z.B. von einem angeschnittenen Brot)
  • Einfrieren


Unsere Bienenwachs werden mit Bienenwachs von unseren eigenen Völkern und Jojobaöl behandelt, was zu einer leicht antibakteriellen Wirkung führt. Die verpackten Lebensmittel halten dadurch länger.
Außerdem sorgt der gewebte Baumwollstoff dafür, dass sich kein Kondenswasser bilden kann.

Damit der Bienenwachbeutel verschlossen werden kann, haben wir einen Druckknopf angebracht.


Die Beutel sind keine Einwegprodukte, sondern sehr langlebig. Nachdem du sie benutzt hast, kannst du sie einfach reinigen und wiederverwenden. Wenn du sie gut pflegst, können sie mindestens 6 Monate und länger halten.

Ihr bekommt einen Bienenwachsbeutel bei uns für 25 Euro. 
Unsere Bienenwachsbeutel sind in verschiedenen Läden erhältlich. Die dortigen Preise können abweichen.







Hier ein paar Tipps, wie du mit Bienenwachsbeutel umgehen solltest und wie du lange Spaß an ihnen haben kannst:


1. Bienenwachsbeutel nur mit mildem Waschmittel und kaltem/lauwarmen Wasser waschen. 
Somit bekommst du sie schonend sauber und kannst sie erneut verwenden. Bei zu hoher Wassertemperatur fängt das Wachs an zu schmelzen. Achte darauf, dass das Wasser die Temperatur von ca. 50 Grad nicht übersteigt, besser niedriger. (Bienenwachs schmilzt schon ab 60 Grad Celsius) 

2. Nicht zum verpacken von rohem Fleisch geeignet. 
Die Tierischen Fette könnten den Bienenwachsbeutel angreifen und Bakterien könnten sich verfangen. Daher lieber das Fleisch/Fisch in eine Schüssel geben und die Schüssel in einen Bienenwachbeutel verstauen.

3. Nicht extremer Hitze aussetzen. 
Abgesehen von der Wassertemperatur, sollte der Wachsbeutel auch die Hitze eines Backofens meiden. (Bienenwachs schmilzt schon ab 60 Grad Celsius)

4. Kratzer lassen sich leicht bügeln
Sollte der Bienenwachsbeutel zerkratzt sein oder brüchige Stellen aufweisen, lege ihn zwischen zwei Backpapierstücke und fahre mit einem Bügeleisen vorsichtig über die zu reparierende Stelle. Achtet darauf, auch ein Backpapier in den Beutel zu legen, damit die Stoffe nicht aneinander kleben nach dem abkühlen.


5. Bei Fragen schreibt uns gern, per Mail, per WhatsApp oder über unsere Social Media Kanäle.





Bienenwachstücher

Bienenwachstücher machen Schluss mit Frischhaltefolie: Die plastikfreie und natürliche Verpackungsalternative hält Lebensmittel lange frisch und ist wiederverwendbar. Diese Tücher sind die perfekte Alternative zu Frischhalte- und Alufolie, welche eine große Umweltbelastung darstellen. Mehr erfahren »

Der Honig

Aminosäuren, Eiweiße, Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe - Honig hat es in sich. Honig ist eines der beliebtesten Nahrungsmittel hierzulande. Nirgendwo auf der Welt wird so viel davon verzehrt wie in Deutschland. Jeder von uns isst statistisch gesehen etwas mehr als ein Kilo Honig im Jahr. Mehr erfahren »


Die Biene

Die Honigbiene ist unser kleinstes Haustier - und eins der wichtigsten: Sie bestäubt achtzig Prozent unserer Nutzpflanzen und viele Wildpflanzen. Obstbauern hätten ohne Bienen kaum etwas zu ernten - und wir kein Honigbrot. Mehr erfahren »


Das Bienensterben

Verschiedene Faktoren, aber besonders der massive Einsatz von Pestiziden in der industriellen Landwirtschaft, tragen dazu bei, dass heute unzählige Honig- und Wildbienenarten vom Aussterben bedroht sind. Mehr erfahren »

 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram