Wespenberatung

 


 

Bevor wir mit der eigentlich Aufklärung über Wespen/Hornissen/Bienen beginnen, eines vorab: 

Wespen/Hornissen/Hummeln dürfen nicht mit Absicht verletzt, eingefangen, gestört oder gar getötet werden. § 39 Abs. 1 Nr. 1 des Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) umfasst alle Wespenarten in Deutschland und Mitteleuropa.


 


Ein Wespennest wird aus hygienischen Gründen (Bakterien- und Pilzbefall) immer nur für ein Jahr bezogen. Die alte Königin stirbt im Herbst. Der gesamte Staat löst sich damit auf; auch die Arbeiterinnen sterben, nachdem sie vereinzelt im Herbst noch auf Nahrungssuche zu sehen sind und sich dann auf besonders nervige Art über süße Leckereien hermachen. 

Die herangewachsenden Jungköniginnen suchen sich zur Gründung eines eigenen Staates im nächsten Frühling einen neuen Standort und keine Wespe wird das alte Nest mehr besiedeln.


Daher ist eines ganz wichtig zu erwähnen und sollte, in deiner Überlegung die Wespen entfernen zu lassen, berücksichtigt werden:
Kann ich die Wespen für diese paar Wochen/Monate dulden?


Sollte deine Antwort JA sein, dann freuen wir uns für die Wespen. Lasse das Nest einfach wo es ist. Du musst dich um die Wespen nicht kümmern. Wespen werden unterschätzt und sind oft sehr harmlos.

Sollte deine Antwort NEIN sein, dann ruf uns gern an. Wir unterstützen dich in den wichtigsten Fragen. Sollte eine Umsiedlung oder Vernichtung notwendig sein, so werden wir in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde Schaumburg das weitere Vorgehen besprechen.



Entfernung eines Wespennests

Bevor ein Wespennest entfernt werden kann, ist durch einen Fachmann die Notwendigkeit unter Bestimmung der Wespenart abzuklären. Ruf uns dazu gern an.

Gerade die unter besonderem Naturschutz stehenden Wespenarten sind auch die am wenigsten störenden, da sie selten an Häusern, Rollädenkästen etc. nisten. Außerdem ist die Anzahl der Wespenexemplare bei den besonders geschützten Arten deutlich geringer, als beispielsweise bei der Gemeinen Wespe und der Deutschen Wespe.


In folgenden Situationen sollte eine Umsiedlung erfolgen:


  • Nest in dauerhafter Nähe zu Kleinkindern, zum Beispiel Kindergarten, Spielplätze, Spielbereich im Garten etc.
  • Wespenstich-Allergie (Nachweis erforderlich)
  • Nest in einem stark benutzten Bereich, zum Beispiel Türen, Baustellen, Terrassen etc.


Du bist dir unsicher, ob es sich um eine Biene, eine Wespe oder eine Hornisse handelt? Ruf uns an oder schick uns Bilder/Videos der Tiere über Instagram, Facebook oder per WhatsApp unter +49 170 73 83 299



Kosten einer Umsiedlung


Die Kosten einer Umsiedlung trägt der Betroffene. Dies halten sich jedoch in Grenzen. Bevor du an einen klassischen Kammerjäger denkst, nimm bitte Kontakt mit uns auf. Wir agieren im gesamten Raum Schaumburg. Für Nachfragen außerhalb Schaumburgs stehen die Naturschutzbehörden der jeweiligen Landkreise zur Verfügung.





Die Wespe


Wespen, oft nerven Sie uns beim Essen oder im Garten. Dabei sind Sie enorm wichtig für unser Ökosystem und stark unterschätzt. Verschiedene Wespenarten mit unterschiedlichen Merkmalen gibt es in Niedersachsen. Mehr erfahren »


Wespennest


Das Wespennest, jedes individuell. Mal in dunklen Hohlräumen, mal im Boden, mal in Sträuchern. Wespen bauen fantastische Nester, die oft zu einem Kunstwerk heranwachsen können. Aus Holzfasern und Speichel baut die Wespe das perfekte Nest. Mehr erfahren »


Die Hornisse


Sie ist die Mutter unter den Wespen - die Hornisse. Riesig, zielsicher und dabei völlig ungefährlich. Viele Vorurteile und Ammenmärchen gibt es über die Hornisse. Sie ist stark gefährdet und verdient einen besonderen Schutz. Mehr erfahren »


Die Hummel


Hummeln kennt eigentlich jeder, dabei wissen viele doch sehr wenig von ihnen. Sie sind Wildbienen und es gibt mehrere hundert Arten von Ihnen. Im Gegensatz zur Honigbiene können die Hummeln ihren Stachel wieder zurückziehen.
Mehr erfahren »



 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram